Zu DDR Zeiten befand sich der Blitzgastronom in der Karl-Marx-Straße Ecke Wilhelm-Pieck-Allee in 3014 Magdeburg, es handelte sich hierbei um eine der berüchtigten Imbisshallen in Magdeburg neben der Mitropa Bahnhofsversorgung auf dem Bahnsteig 5 des Magdeburger Hauptbahnhofes und der Fischbratküche in der Halberstädter Straße in Magdeburg.

HO Gaststätte Blitzgastronom in der Karl-Marx-Straße Ecke Wilhelm-Pieck-Allee in Magdeburg

Nach der Wende 1990 wurde der Blitzgastronom geschlossen und das Objekt stand zeitweise leer, bis 1992 die Münchner Kette Gallo & Co. dort ein Geflügel Restaurant eröffnete welches aber bereits einige Jahre später wieder geschlossen worden ist, dann übernahmen die Räumlichkeiten das noch sich noch heute darin befindliche Italienische Restaurant “Rialto”.

Blitzgastronom in der Karl-Marx-Straße in Magdeburg

Blitzgastronom in der Karl-Marx-Straße in Magdeburg

Der Blitzgastronom verfügte damals über eine Gastfläche von ca. 200 qm welche im Stil der 60er Jahre eingerichtet war, dies hat sich auch bis 1990 zur Schließung des Blitzgastronoms´s nicht geändert, die Gardienen an den Schaufensterscheiben waren steht’s vom Fett und Nikotin gelb, so dass wahrscheinlich zu irgend einem Zeitpunkt seitens des Personals aufgegeben worden war, diese zu waschen, auch innen war die eine oder andere Ecke vergessen worden zu reinigen, so richtig hat das aber keinen Gast gestört, denn gegessen und getrunken wurde trotzdem.

 

Blitzgastronom in der Karl Marx Straße im Zentrum von Magdeburg heute Rialto

Blitzgastronom in der Karl Marx Straße im Zentrum von Magdeburg heute Rialto

Vorzugsweise wurde der Blitzgastronom von Bauarbeitern sowie Arbeitern aus den großen Magdeburger Schwermaschinenbaubetrieben genutzt, die nach Schichtende sich dort noch zu einem Feierabendbier trafen und die Zeit bis zur Abfahrt ihrer Züge nach Hause verbrachten, denn der Blitzgastronom hatte gegenüber dem Mitropa Restaurant auf dem Bahnsteig 5 des Magdeburger Hauptbahnhofes noch den Ruf, tatsächlich “essbares” anzubieten.
Der Blitzgastronom hatte irgendwie den Charme einer Wartehalle mit Kantinenversorgung. Der Blitzgastronom war berühmt & berüchtigt dafür, dass jeder kannte ihn, aber keiner ging angeblich hin, voll war es dort irgendwie aber trotzdem immer, denn wenn man ehrlich und nicht ganz so penibel war, geschmeckt hat es dort immer und wenn es nur der selbstgemachte Kartoffelsalat zur in der DDR überall beliebten Bockwurst war, es wurde sich für alle Bekannten und Verwandten natürlich nie im Blitzgastronom sondern immer nur davor getroffen.

Wildbrettstübel in der Karl-Marx-Allee in Magdeburg

Wildbrettstübel in der Karl-Marx-Allee in Magdeburg

Seit einiger Zeit haben wir nun den bekannten Namen des „Blitzgastronom“ wieder aufgegriffen und betreiben unter ihm diverse Imbissbetriebe in Magdeburg und Umgebung.

Das Konzept des Blitzgastromon´s beinhaltet die Verwendung regionaler und frischer Produkte die wobei die Grundprodukte von regionalen kleinen Handwerksbetrieben gefertigt und zur Herstellung ehemaliger DDR Gerichte verwendet werden.

Wichtig ist uns, dass wir authentische und originale Hausgemachte Gerichte herstellen und verkaufen, die schmecken wie zu Hause. Hierzu gehört die Magdeburger Grilletta, die vom Kollektiv des Wildbrettstübel´s in der Karl-Marx-Straße erstmals entwickelt und verkauft wurde. Hierbei verfügen wir über das Originalrezept der weißen Jägersoße welches auch bei uns verwendet wird.

 

Wir bieten weiterhin, allseits bekannte DDR-Gerichte, wie selbstgemachte Ukrainische Soljanka, hausgemachte Borschtsch, Original Thüringer Rostbratwurst welche frisch von einem kleinen Thüringer Handwerksbetrieb aus Thüringen geliefert wird, Ketwurst aus Magdeburger Produktion, Krusta, Königsberger Klopse mit Kartoffeln , ungarische Gulaschsuppe usw. an.